Friedliche Begegnung

Die Taube leis den Sonntag ziert,
der Kuckuck war´s bei mir.

Eine Begegnung in whatsapp, die ich heute mit einem lieben Verwandten aus alten Tagen hatte, ermutigte mich, ein kleines Gedicht zu schreiben. Aber weit bin ich nicht gekommen… wie man sieht.

Es ist so eine gute Möglichkeit, durch die technischen Errungenschaften, alte Freundschaften wieder erblühen zu lassen.

Jeder hat sich zu einem Menschen entwickelt, den man so noch nicht kannte.

Das Alte ist vergangen und es kommt das zum Vorschein was blieb: Das Gute behaltet, das Schlechte vergesst…

Dabei ist es möglich, sich des Unguten zu besinnen und um Vergebung bitten. Das werde ich tun… denn mir ist etwas eingefallen.

Neue Kraft (Andacht)

Deswegen sind wir jetzt getröstet. Wir wurden aber nicht nur getröstet, sondern darüber hinaus erfreut, durch die Freude des Titus (dein oder mein Name), dessen Geist neue Kraft gefunden hat, durch euch alle.
2Kor 7,13 

Es waren einige Tage in der Corona-Zeit, die mir einreden wollten: „Es braucht dich keiner mehr.“ Doch dann legte ich meine Sorgen ins Gebet und lud zum letzten Stammtisch ein. Es kamen all die, die zu Anfang da waren. Wir waren ermutigt uns zu sehen und stärkten uns mit neuen Vorhaben und neuer Hoffnung.

Jetzt am Morgen der Bibeltext, wo es um neue Kraft geht und ich den Kuckuck rufen höre, ist mein Herz mit Dankbarkeit erfüllt – wie in Kindtagen.

Gebet

Dank du barmherziger und liebender HERR für Deine Gnade, die mir unverdient zukommt. Segne auch diesen Tag und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von allen Sorgen- Gedanken. Amen