Finsteres Datum

Früher hat man Hitlers Geburtstag an diesem Tag gefeiert.
Eine ehemalige Vorgesetzte (Erzieherin) war stolz darauf, dass sie am selben Tag Geburtstag hatte. Sie hatte auch die selbe Art mit Menschen umzugehen. Die ihre Einstellung nicht teilten, die nicht kuschten, die wurden aufs gröbste gemobbt. Man sollte das Datum nicht mit Horrorpersonen verbinden, denn der Tag kann nichts dazu.

Das Gute bewahre, das Schlechte vergesst…. so steht es geschrieben.

Was ich mir merke ist, dass ich dort glückliche Eltern und Kinder erlebt habe, die mich liebten und dass Gott gerecht ist, denn diese Frau ist ohne an ihre Rente zu kommen, verstorben. Ob sie sich bekehrt hat, weiß ich nicht. Ich konnte nicht hingehen und ihr sagen, du hast mir weh getan und ich vergebe dir. Das habe ich für mich alleine gemacht.

20. April 6:20 Uhr

Abends

Eine Email kam an, mit einer Entschuldigung, dass meine Andachtseite zu christlich wäre. „Was ist mit den andren 5 Milliarden ‚Kinder Gottes‘, die keine Christen sind“, so die empörte aber auch verständliche Frage.

Ich muss schon sagen, dass es mir ebenso nicht egal ist, wenn Menschen verloren gehen… aber soll ich deswegen auf Gottes Gnade verzichten? Jesus sagte, dass die Botschaft vom Heil in alle Völker getragen werden soll. Da möchte ich mithelfen. Viele bekehren sich auch zum lebendigen Gott, werden aber des Evangeliums wegen verfolgt. Meine Frage ist: „Sind die Feinde des Evangeliums, wirklich „Kinder Gottes“ ?

Mein Email-Partner und ich, wir haben beide mit offenen Karten gespielt, doch waren es zwei verschiedene Spielarten. Das eine Spiel wird in der Welt gespielt und das andere wird auch noch im Himmel gespielt.

Schreibe einen Kommentar